Fenster zum Park / Rheinfelden

Kategorie
Wohnungsbau

Projekt
Realisierungswettbewerb "Wohnen am Herbert-King-Park"

Standort
Rheinfelden, Deutschland

Bearbeitungszeitraum
2019

Auftraggeber
Stadtbau Lörrach

Größe
5800 mBGF

 

In Zusammenarbeit mit bjoernschmidt architektur

Setzung und Gebäudekubatur

Die Volumetrie der Häuser folgt dem Ziel sämtlichen Wohnungen maximalen Bezug zum Park zu schenken, so dass eine Verwebung zwischen Wohnung und Park entsteht.
Gleichzeitig werden so dreiseitige Belichtungen der Wohnungen erreicht und sämtliche Wohnungen erhalten Südanteile mit Blick in den Park.
Durch die Form der Gebäude bleibt der genetische Fingerabdruck des Parks – die Komposition seiner Bäume – weiter spürbar. Die Volumenwerden locker gesetzt und somit von der vorhandenenParklandschaft frei umflossen.
Die Privatgärten bilden zum Park keine klaren Kanten aus, sondern leiten durch verschieden hohe Gräser in den Park über.
Der Charakter des Ensembles balanciert zwischen Park- und Wohnanlage.

Erschließung und Feuerwehr
Ein parktypischer Weg aus Olympia-Mastix verbindet die einzelnen Häuser spielerisch miteinander und bildet gleichzeitig die Zufahrt für die Feuerwehr aus, wobei seitliche Bereiche des Weges mit Rasenwaben ausgeführt werden, um sich besser in die Grünstruktur des Parks einzubetten.
Die PKW-Erschließung für die Bewohner erfolgt ausschließlich über die Tiefgarage von der sämtliche Nutzer direkt in Ihre jeweiligen Treppenhäuser gelangen.

Wohnungsmixund Demographischer Wandel
Für alle geforderten Wohnungstypen (1- bis 4-Zimmerwohnungen) werden Wohnungsgrößen vom untersten bis obersten gewünschten Wohnflächenspektrum angeboten, um eine möglichstbreite Nutzerschicht ansprechen zu können.
Die nach LBO geforderten barrierefreien Wohnungen finden sich allesamt im EG wieder. Durch die barrierefreie Erschließung sämtlicher Geschosse und flexibel bespielbarer Bäder, sowie der Zimmergrößen lassen sich darüber hinaus aber sämtliche Wohnungen einfach barrierefrei umrüsten („ready“ Konzept).

Ansichten
Außenperspektive
Regelgeschosse Modul 1 und Modul 2
Erdgeschoss

Zurück